www.vorhilfe.de
Vorhilfe

Kostenlose Kommunikationsplattform für gegenseitige Hilfestellungen.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Vorhilfe
  Status Geisteswiss.
    Status Erdkunde
    Status Geschichte
    Status Jura
    Status Musik/Kunst
    Status Pädagogik
    Status Philosophie
    Status Politik/Wirtschaft
    Status Psychologie
    Status Religion
    Status Sozialwissenschaften
  Status Informatik
    Status Schule
    Status Hochschule
    Status Info-Training
    Status Wettbewerbe
    Status Praxis
    Status Internes IR
  Status Ingenieurwiss.
    Status Bauingenieurwesen
    Status Elektrotechnik
    Status Maschinenbau
    Status Materialwissenschaft
    Status Regelungstechnik
    Status Signaltheorie
    Status Sonstiges
    Status Technik
  Status Mathe
    Status Schulmathe
    Status Hochschulmathe
    Status Mathe-Vorkurse
    Status Mathe-Software
  Status Naturwiss.
    Status Astronomie
    Status Biologie
    Status Chemie
    Status Geowissenschaften
    Status Medizin
    Status Physik
    Status Sport
  Status Sonstiges / Diverses
  Status Sprachen
    Status Deutsch
    Status Englisch
    Status Französisch
    Status Griechisch
    Status Latein
    Status Russisch
    Status Spanisch
    Status Vorkurse
    Status Sonstiges (Sprachen)
  Status Neuerdings
  Status Internes VH
    Status Café VH
    Status Verbesserungen
    Status Benutzerbetreuung
    Status Plenum
    Status Datenbank-Forum
    Status Test-Forum
    Status Fragwürdige Inhalte
    Status VH e.V.

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "Funktionen" - Ableiten von Wurzelausdrücken
Ableiten von Wurzelausdrücken < Funktionen < eindimensional < reell < Analysis < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Funktionen"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Ableiten von Wurzelausdrücken: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 23:58 Fr 05.05.2017
Autor: Kopfvilla

Aufgabe
[mm] h(z)=\wurzel{4 sin (\bruch{z}{2})+2} [/mm]


Ich soll die erste Ableitung bilden erste Idee wäre die Wurzel als Hochzahl umzuschreiben.

h(z)= (4 sin [mm] (\bruch{z}{2}))^{0,5}+2^{0,5} [/mm]
h'(z)= (2 sin [mm] (\bruch{z}{2}))^{-0,5}+1^{-0,5} [/mm]
h'(z)= [mm] \bruch{1}{\wurzel{(2 sin (\bruch{z}{2}))+1}} [/mm]

Mein Ti spuckt mir einen ganz anderen Term aus hat jemand eine Idee was ich falsch gemacht habe? Würde mich über Antworten freuen!:)

        
Bezug
Ableiten von Wurzelausdrücken: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 00:12 Sa 06.05.2017
Autor: Diophant

Hallo,

es ist i.a.

[mm] \wurzel{a+b}\ne{\wurzel{a}+\wurzel{b}} [/mm]

und die von dir angewendeten Ableitungsregeln müssen heute neu eingeführt worden sein. Ich jedenfalls kenne sie nicht.

Ironie beiseite: es wimmelt von Fehlern in deinem Posting. Bevor du das erfolgreich rechnen kannst bzw. wir das klären können solltest du dringend

- Potenzgesetze
- elementare Ableitungsregeln

studieren.


Gruß, Diophant


Bezug
        
Bezug
Ableiten von Wurzelausdrücken: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 01:47 Sa 06.05.2017
Autor: tobit09

Hallo Kopfvilla!


Das Problem ist, wie Diophant schon schrieb, dass du "Rechen-Regeln" annimmst, die es gar nicht gibt.


Darüber hinaus scheint ein Verständnisproblem bei Ableitungen vorzuliegen:


Betrachten wir mal die Funktionen f und g mit

     [mm] $f(x)=x^2$ [/mm]    und    [mm] $g(x)=5^2$. [/mm]

Die zugehörigen Ableitungen sind gegeben durch:

     $f'(x)=2*x$     und    $g'(x)=0$.

Insbesondere haben wir z.B.

     [mm] $f(5)=5^2$ [/mm]     und   [mm] $g(5)=5^2$, [/mm]

aber

      $f'(5)=2*5$     und    $g'(5)=0$.

Wir haben also $f(5)=g(5)$, aber [mm] $f'(5)\not=g'(5)$. [/mm]

Es kommt für die Ableitung einer Funktion z.B. an der Stelle 5 also nicht nur auf den Funktionswert an der Stelle 5 an!


Entsprechend macht es einen Unterschied, ob du $k'(x)$ für die Funktion k gegeben durch

       [mm] $k(x)=2^{0,5}$ [/mm]

oder $l'(2)$ für die Funktion gegeben l durch

     [mm] $l(x)=x^{0,5}$ [/mm]

berechnest, obwohl $k(x)=l(2)$.


Entsprechend ist zwar [mm] $m(z)=l(4*\sin(\frac{z}{2}))$ [/mm] für die Funktion m gegeben durch

      [mm] $m(z)=(4*\sin(\frac{z}{2}))^{0,5}$, [/mm]

aber deshalb keineswegs [mm] $m'(z)=l'(4*\sin(\frac{z}{2}))$ [/mm] !


Vielleicht hilft dir folgende Vorstellung:
Es gilt nicht, einzelne Zahlen abzuleiten, sondern eine Funktion als Ganzes.
Entsprechend spielt beim Ableiten die Variable in der Funktionsvorschrift (meist x, in deinem Beispiel z) eine ganz andere Rolle als konstante Zahlen.


Ich würde dir grundsätzlich empfehlen, sehr kleinschrittig vorzugehen und viele Gedanken in Begründungen deiner Schritte durch Rechenregeln zu investieren.


Viele Grüße
Tobias

Bezug
        
Bezug
Ableiten von Wurzelausdrücken: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 11:22 Sa 06.05.2017
Autor: HJKweseleit


> [mm]h(z)=\wurzel{4 sin (\bruch{z}{2})+2}[/mm]

Die Aufgabe ist ein typisches Beispiel für das Ableiten von verschachtelten/verketteten Funktionen:

Die äußere Fkt. ist die Wurzel, die nächste der sinus und die letzte (harmlose) das Teilen durch 2.

Dabei geht man folgender maßen vor:




> Ich soll die erste Ableitung bilden erste Idee wäre die
> Wurzel als Hochzahl umzuschreiben.

genau!

Dazu bildest du zunächst mal die "normale" Ableitung:

[mm] (\wurzel{z})'= (z^{0,5})'=0,5 z^{-0,5} [/mm] = [mm] \bruch{0,5}{z^{0,5}}=\bruch{0,5}{\wurzel{z}}. [/mm]

Dasselbe mit den anderen beiden Funktionen:

(sin(z))'=cos(z)   und (z/2)'=0,5.


Jetzt geht es los:

Zunächst wird nur die äußere Funktion, die Wurzel, abgeleitet, in dem du in obiger Vorüberlegung das z durch alles ersetzt, was in der Wurzel steht, und zwar UNVERÄNDERT!

1. Bestandteil: [mm] \bruch{0,5}{\wurzel{4 sin (\bruch{z}{2})+2}} [/mm]

Nun Bildest du die Ableitung des gesamten ersetzten Ausdrucks (innere Funktion in der Wurzel), also von 4 sin [mm] (\bruch{z}{2})+2. [/mm] Dabei benutzt du beim sin wieder die obige Überlegung, ersetzt aber z durch z/2, was du UNVERÄNDERT einsetzt:

2. Bestandteil: 4 cos [mm] (\bruch{z}{2}) [/mm] + 0

Nun bildest du nochmals die Ableitung des inneren Bestandteils von sin:

3. Bestandteil: [mm] \bruch{1}{2} [/mm]


Dann ist die gesuchte Ableitung das Produkt der 3 Bestandteile:

h'(z)= [mm] \bruch{0,5}{\wurzel{4 sin (\bruch{z}{2})+2}}* [/mm] 4 cos [mm] (\bruch{z}{2})*\bruch{1}{2}, [/mm]

was sich noch vereinfachen lässt.



Hier noch ein Beispiel:

f(x)= [mm] sin((cos(tan(3x^2)+4))^2) [/mm]

Die Ableitungen sind: (sin(x))'=cos(x), [mm] (x^2)'= [/mm] 2x, (cos(x))'=-sin(x), [mm](tan(x))'=1+(tan(x))^2[/mm],  [mm] (3x^2)'=6x. [/mm]

Damit ergeben sich nun folgende Bestandteile:

1. Bestandteil: [mm] cos((cos(tan(3x^2)+4))^2) [/mm]  (aus sin wird cos, innen bleibt alles UNVERÄNDERT)

2. Bestandteil: [mm] 2(cos(tan(3x^2)+4)) [/mm]    (nur hoch 2 ableiten, das Innere bleibt UNVERÄNDERT)

3. Bestandteil: [mm] -sin(tan(3x^2)+4) [/mm]   (das Innere von hoch 2)

4. [mm] Bestandteil:1+(tan(3x^2))^2+0 [/mm]     (der tangens)

5. Bestandteil: 6 x        (Ableitung von [mm] 3x^2) [/mm]


Das Produkt aller Bestandteile ist die gesuchte Ableitung!



Bezug
                
Bezug
Ableiten von Wurzelausdrücken: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 13:48 Sa 06.05.2017
Autor: tobit09

Hallo nochmal!


Ich möchte zwei Erklärungen ergänzen:


1. Zu HJKWeseleits Notation:

> [mm](\wurzel{z})'= (z^{0,5})'=0,5 z^{-0,5}[/mm]

Hier verwendet HJKweseleit [mm] $(\wurzel{z})'=0,5z^{-0,5}$ [/mm] als abkürzende Schreibweise für [mm] "$f'(z)=0,5z^{-0,5}$ [/mm] für alle $z$" für die Funktion $f$ gegeben durch [mm] "$f(z)=\wurzel{z}$ [/mm] für alle z".

Z.B. [mm] $(\wurzel{3})'$ [/mm] ist analog eine abkürzende Schreibweise für $g'(z)$ für die Funktion $g$ gegeben durch [mm] $g(z)=\wurzel{3}$. [/mm]
Es gilt somit [mm] $(\wurzel{3})'=0$. [/mm]

Die Crux dieser Kurzschreibweisen:
Obwohl [mm] $(\wurzel{z})'=0,5*z^{-0,5}$ [/mm] gilt, gilt also z.B. NICHT [mm] $(\wurzel{3})'=0,5*3^{-0,5}$. [/mm]

[mm] $(\wurzel{z})'=0,5*z^{-0,5}$ [/mm] meint also NICHT, dass für jede einzelne Zahl [mm] $\tilde{z}$ [/mm] die Gleichung [mm] $(\wurzel{\tilde{z}})'=0,5*\tilde{z}^{-0,5}$ [/mm] gilt (wie sonst bei Termumformungen üblich), sondern macht eine Aussage über die Ableitung einer Funktion (nicht über eine "Ableitung einer Zahl").


2. HJKWeseleit verwendet mehrfach die Kettenregel. Ich möchte das nicht konkret erläutern, da ich die vorliegende Funktion h für zu kompliziert zum ersten Erlernen der Kettenregel halte. Ich empfehle vielmehr zunächst das Studium der Kettenregel anhand einfacherer Beispiele.


Soweit meine ergänzenden Erklärungen für Kopfvilla.
Ich würde ihm/ihr wie gesagt grundsätzlich empfehlen, vorübergehend mit detaillierten Begründungen statt mit irgendwelchen unverstandenen Kochrezepten (womöglich für einzelne sehr spezielle Fälle) zu arbeiten, da ja gerade die Verwendung falscher Kochrezepte das Problem zu sein scheint.

Wenn du, Kopfvilla, einfache Beispiele für solche detailiierten Begründungen suchst, bin ich gerne bereit, entsprechende Beispiele zu liefern.


Viele Grüße
Tobias

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Funktionen"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


Alle Foren
Status vor 1h 15m 7. HJKweseleit
USons/Bedeutung von dx, dt in Formel
Status vor 1h 49m 9. HJKweseleit
S8-10/Ableitung
Status vor 2h 11m 8. HJKweseleit
ZahlTheo/rat. Zahl = Summe von Brüchen
Status vor 2h 48m 3. HJKweseleit
GraphTheo/Zusammenhängender Zufallsgraph
Status vor 3h 32m 3. HJKweseleit
SGeradEbene/Parallele Ebenen
^ Seitenanfang ^
www.vorhilfe.de