www.vorhilfe.de
Vorhilfe

Kostenlose Kommunikationsplattform für gegenseitige Hilfestellungen.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Vorhilfe
  Status Geisteswiss.
    Status Erdkunde
    Status Geschichte
    Status Jura
    Status Musik/Kunst
    Status Pädagogik
    Status Philosophie
    Status Politik/Wirtschaft
    Status Psychologie
    Status Religion
    Status Sozialwissenschaften
  Status Informatik
    Status Schule
    Status Hochschule
    Status Info-Training
    Status Wettbewerbe
    Status Praxis
    Status Internes IR
  Status Ingenieurwiss.
    Status Bauingenieurwesen
    Status Elektrotechnik
    Status Maschinenbau
    Status Materialwissenschaft
    Status Regelungstechnik
    Status Signaltheorie
    Status Sonstiges
    Status Technik
  Status Mathe
    Status Schulmathe
    Status Hochschulmathe
    Status Mathe-Vorkurse
    Status Mathe-Software
  Status Naturwiss.
    Status Astronomie
    Status Biologie
    Status Chemie
    Status Geowissenschaften
    Status Medizin
    Status Physik
    Status Sport
  Status Sonstiges / Diverses
  Status Sprachen
    Status Deutsch
    Status Englisch
    Status Französisch
    Status Griechisch
    Status Latein
    Status Russisch
    Status Spanisch
    Status Vorkurse
    Status Sonstiges (Sprachen)
  Status Neuerdings
  Status Internes VH
    Status Café VH
    Status Verbesserungen
    Status Benutzerbetreuung
    Status Plenum
    Status Datenbank-Forum
    Status Test-Forum
    Status Fragwürdige Inhalte
    Status VH e.V.

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "Stochastik" - Laplace-Experimente
Laplace-Experimente < Stochastik < Oberstufe < Schule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Stochastik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Laplace-Experimente: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 10:47 Do 09.09.2021
Autor: steve.joke

Hallo,

irgendwie stehe ich bei einem Laplace-Experiment gerade auf dem Schlauch.

Man hat ein Glücksrad mit 5 Sektoren. Die fünf Sektoren haben die Farben rot, blau, rot, gelb, blau.

In der Aufgabe steht dann.

Die Scheibe hat 5 Sektoren, die alle gleich groß sind. Die Wahrscheinlichkeit für jeden Sektor ist daher ebenfalls gleich groß, damit ist es ein Laplace-Experiment.

In demselben Buch gibt es dann eine andere Aufgabe mit 3 Glücksrädern, wobei dieses Glücksrad mit den 5 Sektoren wieder drin vorkommt. Da soll man begründen, bei welchem Glücksrad es sich um ein Laplace-Experiment handelt. In der Aufgabe wird dann das Glücksrad nicht als Laplace-Experiment betrachtet, nur ein anderes mit 3 gleich großen Sektoren und den Farben rot, gelb, blau. Das finde ich irgendwie komisch.

Habt Ihr eine Begründung dafür?

Danke.

        
Bezug
Laplace-Experimente: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 11:21 Do 09.09.2021
Autor: fred97


> Hallo,
>
> irgendwie stehe ich bei einem Laplace-Experiment gerade auf
> dem Schlauch.
>  
> Man hat ein Glücksrad mit 5 Sektoren. Die fünf Sektoren
> haben die Farben rot, blau, rot, gelb, blau.
>  
> In der Aufgabe steht dann.
>
> Die Scheibe hat 5 Sektoren, die alle gleich groß sind. Die
> Wahrscheinlichkeit für jeden Sektor ist daher ebenfalls
> gleich groß, damit ist es ein Laplace-Experiment.

Hmmmm....

Wenn Du die fünf Sektoren mit den Zahlen 1,2,3,4,5 durchnummerierst, so ist die Wahrscheinlichtkeit, den Sektor mit der Nummer i zu treffen $= [mm] \frac{1}{5}$. [/mm] Damit ist das ein Laplace-Experiment.

Nun lassen wir die Nummern weg und fragen nach der Wahrscheinlichkeit eine bestimmte Farbe zu treffen. Die fünf Sektoren haben die Farben rot, blau, rot, gelb, blau, also zweimal rot, zweimal blau und einmal gelb.
Damit ist die Wahrscheinlichkeit einen roten Sektor zu treffen [mm] $=\frac{2}{5}$ [/mm] , die W. einen blauen Sektor zu treffen ebenfalls [mm] $=\frac{2}{5}$ [/mm]  und die W. den gelben Sektor zu treffen [mm] $=\frac{1}{5}$. [/mm]
Damit ist dies kein  Laplace-Experiment.


>  
> In demselben Buch gibt es dann eine andere Aufgabe mit 3
> Glücksrädern, wobei dieses Glücksrad mit den 5 Sektoren
> wieder drin vorkommt. Da soll man begründen, bei welchem
> Glücksrad es sich um ein Laplace-Experiment handelt. In
> der Aufgabe wird dann das Glücksrad nicht als
> Laplace-Experiment betrachtet, nur ein anderes mit 3 gleich
> großen Sektoren und den Farben rot, gelb, blau. Das finde
> ich irgendwie komisch.
>  
> Habt Ihr eine Begründung dafür?

Gib beide Aufgaben im Originalton wieder. Vielleicht klärt sich dann, was der Autor meint.




>  
> Danke.


Bezug
                
Bezug
Laplace-Experimente: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 14:26 Mo 13.09.2021
Autor: steve.joke

Also, da steht:

Ein Unternehmen produziert Spielautomaten in denen Scheiben mit unterschiedlichen Farben verbaut werden. In einem Modell werden zwei unterschiedliche Scheiben gemäß Abbildung (da sind dann zwei Glücksräder, eins mit 3 Farben, Gelb in der Größe 0,5 und rot und blau jeweils in der Größe 0,25. Das andere hat 5 gleich große Felder, wobei 2 davon blau sind, 2 rot und 1 gelb) verbaut werden. Im Rahmen der Qualitätsprüfung werden die Automaten getestet.

a) Bestimmen Sie die W, dass beim einmaligen Drehen der linken Scheibe "nicht rot" kommt.

b) Bestimme die W, dass beim einmaligen Drehen der rechten Scheibe "Blau" kommt.

---

In den Lösungen dazu steht dann bei b)

Die rechte Scheibe hat 5 Sektoren, die alle gleich groß sind. Die W für jeden Sektor ist daher ebenfalls gleichgroß. Zufallsexperimente, bei denen jedes Ergebnis die gleiche W hat, heißen Laplace Experimente.

Dann gibt es auf der folgenden Seite eine weitere Aufgabe mit genau demselben Glücksrad (5 felder, 2xb, 2xr und 1x). Da soll man begründen, ob es sich dort um ein Laplace-Experiment handelt.

Genauer: Im Rahen einer Werbeaktion veranstaltet ein Einzelhändler ein Gewinnspiel mit 3 Glücksrädern.

a) Begründen Sie, bei welchem Glücksrad es sich um ein Laplace-Experiment handelt.

Ich finde es sehr, sehr komisch das gleiche Glücksrad einmal für ein Laplace-Experiment aufzuzeigen und ein Mal, dass es keins ist.



Bezug
                        
Bezug
Laplace-Experimente: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 14:42 Mo 13.09.2021
Autor: fred97


> Also, da steht:
>  
> Ein Unternehmen produziert Spielautomaten in denen Scheiben
> mit unterschiedlichen Farben verbaut werden. In einem
> Modell werden zwei unterschiedliche Scheiben gemäß
> Abbildung (da sind dann zwei Glücksräder, eins mit 3
> Farben, Gelb in der Größe 0,5 und rot und blau jeweils in
> der Größe 0,25. Das andere hat 5 gleich große Felder,
> wobei 2 davon blau sind, 2 rot und 1 gelb) verbaut werden.
> Im Rahmen der Qualitätsprüfung werden die Automaten
> getestet.
>  
> a) Bestimmen Sie die W, dass beim einmaligen Drehen der
> linken Scheibe "nicht rot" kommt.
>  
> b) Bestimme die W, dass beim einmaligen Drehen der rechten
> Scheibe "Blau" kommt.
>  
> ---
>  
> In den Lösungen dazu steht dann bei b)
>  
> Die rechte Scheibe hat 5 Sektoren, die alle gleich groß
> sind. Die W für jeden Sektor ist daher ebenfalls
> gleichgroß. Zufallsexperimente, bei denen jedes Ergebnis
> die gleiche W hat, heißen Laplace Experimente.

Ja, ich zitiere aus meiner vorigen Antwort:

"Wenn Du die fünf Sektoren mit den Zahlen 1,2,3,4,5 durchnummerierst, so ist die Wahrscheinlichtkeit, den Sektor mit der Nummer i zu treffen $ = [mm] \frac{1}{5} [/mm] $. Damit ist das ein Laplace-Experiment. "

>  
> Dann gibt es auf der folgenden Seite eine weitere Aufgabe
> mit genau demselben Glücksrad (5 felder, 2xb, 2xr und 1x).
> Da soll man begründen, ob es sich dort um ein
> Laplace-Experiment handelt.

Auch hier ein Zitat:

"Nun lassen wir die Nummern weg und fragen nach der Wahrscheinlichkeit eine bestimmte Farbe zu treffen. Die fünf Sektoren haben die Farben rot, blau, rot, gelb, blau, also zweimal rot, zweimal blau und einmal gelb.
Damit ist die Wahrscheinlichkeit einen roten Sektor zu treffen $ [mm] =\frac{2}{5} [/mm] $ , die W. einen blauen Sektor zu treffen ebenfalls $ [mm] =\frac{2}{5} [/mm] $  und die W. den gelben Sektor zu treffen $ [mm] =\frac{1}{5} [/mm] $.
Damit ist dies kein  Laplace-Experiment."


>  
> Genauer: Im Rahen einer Werbeaktion veranstaltet ein
> Einzelhändler ein Gewinnspiel mit 3 Glücksrädern.
>
> a) Begründen Sie, bei welchem Glücksrad es sich um ein
> Laplace-Experiment handelt.
>  
> Ich finde es sehr, sehr komisch das gleiche Glücksrad
> einmal für ein Laplace-Experiment aufzuzeigen und ein Mal,
> dass es keins ist.
>  
>  


Bezug
                                
Bezug
Laplace-Experimente: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 09:05 Di 14.09.2021
Autor: steve.joke

Finde es nur bisschen unglücklich in diesem Buch dargelegt. Hätte man vielleicht bisschen genauer erläutern können.

Vielen Dank.



Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Stochastik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
www.vorhilfe.de