www.vorhilfe.de
Vorhilfe

Kostenlose Kommunikationsplattform für gegenseitige Hilfestellungen.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Vorhilfe
  Status Geisteswiss.
    Status Erdkunde
    Status Geschichte
    Status Jura
    Status Musik/Kunst
    Status Pädagogik
    Status Philosophie
    Status Politik/Wirtschaft
    Status Psychologie
    Status Religion
    Status Sozialwissenschaften
  Status Informatik
    Status Schule
    Status Hochschule
    Status Info-Training
    Status Wettbewerbe
    Status Praxis
    Status Internes IR
  Status Ingenieurwiss.
    Status Bauingenieurwesen
    Status Elektrotechnik
    Status Maschinenbau
    Status Materialwissenschaft
    Status Regelungstechnik
    Status Signaltheorie
    Status Sonstiges
    Status Technik
  Status Mathe
    Status Schulmathe
    Status Hochschulmathe
    Status Mathe-Vorkurse
    Status Mathe-Software
  Status Naturwiss.
    Status Astronomie
    Status Biologie
    Status Chemie
    Status Geowissenschaften
    Status Medizin
    Status Physik
    Status Sport
  Status Sonstiges / Diverses
  Status Sprachen
    Status Deutsch
    Status Englisch
    Status Französisch
    Status Griechisch
    Status Latein
    Status Russisch
    Status Spanisch
    Status Vorkurse
    Status Sonstiges (Sprachen)
  Status Neuerdings
  Status Internes VH
    Status Café VH
    Status Verbesserungen
    Status Benutzerbetreuung
    Status Plenum
    Status Datenbank-Forum
    Status Test-Forum
    Status Fragwürdige Inhalte
    Status VH e.V.

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "Statistik/Hypothesentests" - einseitiger Hypothesentest
einseitiger Hypothesentest < Statistik/Hypothesen < Stochastik < Oberstufe < Schule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Statistik/Hypothesentests"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

einseitiger Hypothesentest: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 13:47 Fr 23.02.2018
Autor: rubi

Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage:
Angenommen jemand behauptet, er könne die Wurfergebnisse einer Münze vorhersagen und das ganze soll mit einem Hypothesentest geprüft werden.

Ist es dann korrekt, die Nullhypothese mit p = 0,5 anzusetzen und als Gegenhypothese p > 0,5 anzusetzen, da ja mit dem "gezeigt" werden soll, dass p > 0,5 gültig ist.
Bei Ablehnung der Nullhypothese würde man daher der Behauptung Glauben schenken.

Oder ist es hier besser, einen zweiseitigen Test mit Nullhypothese p = 0,5 und Gegenhypothese p [mm] \not= [/mm] 0,5 anzusetzen ?

Wie wäre es, wenn jemand behauptet, bei einem Würfel vorherzusagen, ob eine 6 gewürfelt wird oder nicht.
Gilt dort dann als Nullhypothese p = 1/6 und als Gegenhypothese p > 1/6  ?

Vielen Dank für Eure Antworten.

Viele Grüße
Rubi

Ich habe die Frage in keinem anderen Forum gestellt.

        
Bezug
einseitiger Hypothesentest: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 14:29 Fr 23.02.2018
Autor: Diophant

Hallo,

>

> ich habe folgende Frage:
> Angenommen jemand behauptet, er könne die Wurfergebnisse
> einer Münze vorhersagen und das ganze soll mit einem
> Hypothesentest geprüft werden.

Meinst du das in dem Sinn, dass man annimmt, die Münze sei nicht fair, also eine Seite fällt mit größerer Wahrscheinlichkeit als die andere?

> Ist es dann korrekt, die Nullhypothese mit p = 0,5
> anzusetzen und als Gegenhypothese p > 0,5 anzusetzen, da ja
> mit dem "gezeigt" werden soll, dass p > 0,5 gültig ist.

>

> Bei Ablehnung der Nullhypothese würde man daher der
> Behauptung Glauben schenken.

Für meine Interpretation oben würde man das (bei einem einseitigen Test) genau so machen. Es müsste natürlich noch klar sein, für welche Seite der Münze man die größere Wahrscheinlichkeit annimmt.
 

> Oder ist es hier besser, einen zweiseitigen Test mit
> Nullhypothese p = 0,5 und Gegenhypothese p [mm]\not=[/mm] 0,5
> anzusetzen ?

Zunächst einmal kommt es ja darauf an, welche Verteilung du zugrundelegst. Mit der Binomialverteilung, mit der man hier sicherlich arbeiten könnte, ist ein zweiseitiger Test je nach den zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln nicht so praktikabel, von daher kennt man in diesem Zusammenhang solche einseitigen Tests auch aus der Schule.

Soll der Test dagegen auf einer Normalverteilung basieren, dann wäre hier sicherlich ein zweiseitiger Test sinnvoller. Wobei man sich ja dann auch immer die Frage stellen sollte, ob eine Annäherung durch die Binomialverteilung gerechtfertigt ist.

> Wie wäre es, wenn jemand behauptet, bei einem Würfel
> vorherzusagen, ob eine 6 gewürfelt wird oder nicht.
> Gilt dort dann als Nullhypothese p = 1/6 und als
> Gegenhypothese p > 1/6 ?

>

Hier gilt das gleiche, wobei man in diesem Fall sicherlich keine symmetrische Abweichung der Wahrscheinlichkeit nach oben bzw. unten annehmen dürfte und somit auch eine Normalverteilung nicht sinnvoll angenommen werden könnte.

Bei einem einseitigen Test auf Basis der Binomialverteilung sollte man in diesem Fall aber die Alternativhypothese dahingehend konkretisieren, ob man die Wahrscheinlichkeit als zu klein oder zu groß vermutet. Weiß man das nicht, käme natürlich auch ein zweiseitiger Test infrage.


Gruß, Diophant

Bezug
                
Bezug
einseitiger Hypothesentest: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 14:34 Fr 23.02.2018
Autor: rubi

Hallo Diophant,

ok, das war nicht perfekt von mir vorgebeben.
Ich unterstelle, dass die Münze und auch der Würfel ideal ist.
Und es geht nur um das Thema Binomialverteilung.

Und hier die Frage, ob bei der Prüfung, ob der "Wahrsager" wirklich wahrsagen kann ein einseitiger oder ein zweiseitiger Test die richtige Wahl ist.

Grüße
Rubi

Bezug
                        
Bezug
einseitiger Hypothesentest: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 14:40 Fr 23.02.2018
Autor: Diophant

Hallo,

>

> ok, das war nicht perfekt von mir vorgebeben.
> Ich unterstelle, dass die Münze und auch der Würfel
> ideal ist.
> Und es geht nur um das Thema Binomialverteilung.

>

> Und hier die Frage, ob bei der Prüfung, ob der "Wahrsager"
> wirklich wahrsagen kann ein einseitiger oder ein
> zweiseitiger Test die richtige Wahl ist.

Wenn du die Möglichkeiten hast, einen zweiseitigen Test praktikabel durchzuführen (also entsprechende Software oder auch ein geeigneter TR), dann wäre bei diesen Aufgabenstellungen ein zweisietiger Test schon sinnvoller.

Bei der Münze müsstest du wie schon gesagt dich noch für eine Münzeite entscheiden, die du betrachtest. Ist das mal getan, dann hättest du aber in beiden Fällen folgendes Problem: eine Abweichung nach oben würde der Test mit der vorgegebenen Irrtumswahrscheinlichkeit anzeigen, eine Abweichung nach unten würde aber unter den Tisch fallen.

So lange du also keine Vermutung hast, nach welcher Seite die Abweichung gehen könnte, wäre ein zweiseitiger Test ratsam, so man wie gesagt über die notwendigen Rechenhilfsmittel verfügt.

NACHTRAG:
Die erste Aufgabe (mit der Münze) habe ich nicht genau genug gelesen. Dort ist ein ganz anderer Ansatz gefragt, siehe dazu die Antwort von HJKweseleit.


Gruß, Diophant
 

Bezug
        
Bezug
einseitiger Hypothesentest: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 16:19 Fr 23.02.2018
Autor: HJKweseleit

Wenn ich die Aufgabenstellung richtig deute, wird hier nicht eine Münze getestet, sondern die Behauptung, dass jemand den Ausfall von Münzwürfen besonders oft richtig vorhersagt.

Wenn jemand nicht in der Lage ist, die Ausfälle besonders vorherzusagen, wird er i.a. eine Trefferquote von 50 % haben (das kannst du dir leicht überlegen).

Um den Hellseher zu testen, schreibst du auf, wie oft er richtig vorhersagt. Die 0-Hypothese besagt, dass er auch nur 50 % schafft, die 1-Hypothese, dass er besser ist. Du testest also EINSEITIG auf mehr "als 50% richtig". Du testest nicht, ob eine bestimmte Seite richtig vorhergesagt wird.

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Statistik/Hypothesentests"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


Alle Foren
Status vor 3h 08m 16. Siebenstein
UElek/Leitungsumrechnung
Status vor 3h 15m 5. fred97
DiffGlGew/Anfangswertaufgabe lösen
Status vor 3h 28m 3. Diophant
S8-10/Bruchgleichung lösen
Status vor 20h 04m 5. matux MR Agent
DiffGlGew/Anfangswertaufgabe lösen
Status vor 20h 28m 5. mathelernender
ZahlTheo/Dedekindsche Psi-Funktion
^ Seitenanfang ^
www.vorhilfe.de