www.vorhilfe.de
Vorhilfe

Kostenlose Kommunikationsplattform für gegenseitige Hilfestellungen.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Vorhilfe
  Status Geisteswiss.
    Status Erdkunde
    Status Geschichte
    Status Jura
    Status Musik/Kunst
    Status Pädagogik
    Status Philosophie
    Status Politik/Wirtschaft
    Status Psychologie
    Status Religion
    Status Sozialwissenschaften
  Status Informatik
    Status Schule
    Status Hochschule
    Status Info-Training
    Status Wettbewerbe
    Status Praxis
    Status Internes IR
  Status Ingenieurwiss.
    Status Bauingenieurwesen
    Status Elektrotechnik
    Status Maschinenbau
    Status Materialwissenschaft
    Status Regelungstechnik
    Status Signaltheorie
    Status Sonstiges
    Status Technik
  Status Mathe
    Status Schulmathe
    Status Hochschulmathe
    Status Mathe-Vorkurse
    Status Mathe-Software
  Status Naturwiss.
    Status Astronomie
    Status Biologie
    Status Chemie
    Status Geowissenschaften
    Status Medizin
    Status Physik
    Status Sport
  Status Sonstiges / Diverses
  Status Sprachen
    Status Deutsch
    Status Englisch
    Status Französisch
    Status Griechisch
    Status Latein
    Status Russisch
    Status Spanisch
    Status Vorkurse
    Status Sonstiges (Sprachen)
  Status Neuerdings
  Status Internes VH
    Status Café VH
    Status Verbesserungen
    Status Benutzerbetreuung
    Status Plenum
    Status Datenbank-Forum
    Status Test-Forum
    Status Fragwürdige Inhalte
    Status VH e.V.

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "Musik" - quintenzirkel / fibonacci
quintenzirkel / fibonacci < Musik < Musik/Kunst < Geisteswiss. < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Musik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

quintenzirkel / fibonacci: Verständnis
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 19:38 Do 15.03.2012
Autor: Muellermilch

Hallo
ich habe eine Verständnisfrage:
"Die phytagoräische Stimmung
Betrachten wir als Beispiel die Obertonreihe des Tones D: nach der Oktave folgt der Oberton A (3-fache Frequenz). Bringt man diesen durch Halbieren der Frequenz wieder in die Grundoktave, entsteht das Intervall D-A mit dem Zahlenverhältnis 3:2. Dies bezeichnen wir als Quint. Pythagoras und seine Schule hatten die Idee, mit Hilfe der Quint weitere Töne zu bestimmen. Wenn man dem A eine weitere Quint anhängt gelangt man zum E. Das heisst, vom Grundton D aus gesehen, ein Zahlenverhältnis von 3:2 mal 3:2, also 9:4. Spielt man das E eine Oktave tiefer, ergibt das ein Verhältnis von 9:8 (D-E). Dies wird als Sekund bezeichnet. Die vom E ausgehende Quint hat das Frequenzverhältnis 3:2 mal 9:8, was 27:16 ergibt. Dies führt zum H und das Intervall D-H wird als Sext bezeichnet. Weiter ging Pythagoras vom D eine Quint abwärts (Verhältnis 2:3) und oktavierte das erhaltene G. Dadurch gelangt man zum Intervall D-G, das dem Verhältnis 4:3 entspricht. Das C liegt wiederum eine Quint tiefer als G, was auf den Grundton D bezogen einem Verhältnis von 2:3 mal 4:3 entspricht, was 8:9 ergibt. Nun oktaviert man abschliessend das C, und erhält das Verhältnis 16:9. Das F liegt wiederum eine Quint unter C, und es ergibt sich folglich das Verhältnis 32:27.
Auf diese Weise erhielt Pythagoras eine Liste von 7 Tönen (diatonische Tonleiter), die uns heute als weisse Tasten auf der Klaviertastatur bekannt sind (Tab.1)."

http://fibonacci.stefanruf.ch/intervalle.php

Was hat das mit der Fibonacci-Folge zu tun?

"vom Grundton D aus gesehen, ein Zahlenverhältnis von 3:2 mal 3:2"
wie kommt man denn darauf?

Mit freundlichen Grüßen,
Muellermilch

        
Bezug
quintenzirkel / fibonacci: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 01:51 Fr 16.03.2012
Autor: leduart

Hallo
das hat gar nichts mit fibonaccizahlen zu tun, was er denkt, dass in der musik mit goldenem schritt und oder fibonacci zu tun hat schreibt er in deinem link an anderer stelle. aber nimms nicht zu ernst.
wenn du von einer Quint, 3/2 wieder ne qint also wieder 3/2 nimmst hast du doch vom grundton am anfang ausgehend 3/2*3/2=9/4
gruss leduart

Bezug
                
Bezug
quintenzirkel / fibonacci: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 02:28 Fr 16.03.2012
Autor: VNV_Tommy

Ich stimme da leduart zu.

Für mich sieht das alles sehr pseudo-wissenschaftlich aus. Auch das Link-Verzeichnis deutet darauf hin.

Bezug
                
Bezug
quintenzirkel / fibonacci: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 21:51 Di 20.03.2012
Autor: Muellermilch

ok. Danke!
Eine weitere Frage hätte ich zum Thema noch:
Wieso werden nicht alle Intervalle in der Fibonacci-Folge ausgedruckt?
Wir haben das Verhältnis 1:2 (Oktave), 1:1 (Prime) , 2:3 (Quinte)
und 5:8 (Sexte). Aber wieso ist das Verhältnis der Sekunde, Quarte und Septe in der Fibonacci-Folge nicht vorhanden?

Gruß,
Muellermilch

Bezug
                        
Bezug
quintenzirkel / fibonacci: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 22:26 Di 20.03.2012
Autor: leduart

Hallo
nochmal: der Aufbau unseres europäischen Noten und Musiksystems hat NICHTS mit Fibonnacci Zahlen zu tun! sondern mit Harmonienlehre.
hast du eigentlich meinen post gelesen?
Gruss leduart

Bezug
                                
Bezug
quintenzirkel / fibonacci: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 23:22 Di 20.03.2012
Autor: Muellermilch


> Hallo
>  nochmal: der Aufbau unseres europäischen Noten und
> Musiksystems hat NICHTS mit Fibonnacci Zahlen zu tun!
> sondern mit Harmonienlehre.
> hast du eigentlich meinen post gelesen?

Ja! Habe ich. Aber trotzdem findet man die Verhältnisse der Intervalle in der Fibonacci Folge.
http://de.wikipedia.org/wiki/Pythagoras
Phytagoras (Mathematiker) schloss auf die Intervalle.

gruß,
muellermilch

>  Gruss leduart  

Bezug
                                        
Bezug
quintenzirkel / fibonacci: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 09:00 Mi 21.03.2012
Autor: Diophant

Hallo muellermilch,

wo hast du das denn auf der verlinkten Seite gelesen? Ich kann es nicht finden...

Im übrigen auch von mir nochmal eine Meinungsäußerung: die von dir im Eingangspost erwähnte Webseite ist ja eher numerologischer Natur. Wenn man sich einmal klar macht, wie es zu den (von uns, in unserem Kulturkreis, aber durchaus nicht generell!) als 'schön' empfundenen Intervallen kommt, so ist die Antwort relativ einfach. Bei Tönen, deren Frequenzen in einem einfachen ganzzahligen Verhältnis stehen, überlagern sich die Schwingungen so, dass es viele Obertöne gibt. Das erzeugt bei vielen Musikinstrumenten eine stärkere Resonanz* als ein einfacher Ton, und in gewissem Sinn haben wir uns daher an diese Intervalle gewöhnt. Es gibt nämlich auch Kulturkreise, wo man Musik mit ganz anderen, uns fremden Intervallen macht. Auch in der zeitgenössischen Musik wird mit so etwas experimentier, bspw. in der []Vierteltonmusik.

Dass in der Fibonacci-Folge nun, wenn man verschiedene Folgenglieder ins Verhältnis setzt, auch ganzzahlige Verhältnisse auftreten, liegt in der Natur der Sache. Insofern erinnern mich diese künstlich konstruierten Zusammenhänge irgendwie an gewisse Techniken, die Vorhersage von Katastrophen betreffend...

*Ich spiele Geige, und habe früher lange Jahre in einem Sinfonieorchester mitgespielt. Dort hat man das Problem, dass man sein Instrument gleichzeitig zusammmen mit etwa 100 anderen Musikern stimmen muss - man hört gar nichts mehr. Man kann aber bei der Geige in dem Moment, wenn eine Quint zusammen angestrichen wird, die wirklich rein ist, eine deutlich stärkere Vibration am Kinn verspüren, ein Trick, den nach meiner Kenntnis viele Geiger beim Stimmen  verwenden.

Gruß, Diophant

Bezug
                                        
Bezug
quintenzirkel / fibonacci: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 15:25 Mi 21.03.2012
Autor: leduart

Hallo
da die Fibonnacci zahlen ganz sind und die Harmonielehreeinfache ganze verhältnisse fordert, kann man sie finden, aber auch in deinem leben spielen dann die FZ eine rolle. nimm die "besonderen" Jahre oder Daten und irgendwie kannst du alles mit Fibonacizahlen  und intervallen zeigen, wenn es nicht hinkommt dann nimm komplementäres, wenn es dann noch nicht hinkommt nenn es eine gute Näherung! so dass dein Schicksal von FZ geprägt wird. man mus nur genug damit manipulieren, dann kann man alles zeigen!
Gruss leduart

Bezug
                        
Bezug
quintenzirkel / fibonacci: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 08:39 Mi 21.03.2012
Autor: Josef

Hallo Muellermilch,

>  Wieso werden nicht alle Intervalle in der Fibonacci-Folge
> ausgedruckt?


"Sämtliche möglichen Intervalle in unserem Tonsystem lassen sich durch Fibonacci-Zahlen beschreiben"


[]Quelle


Viele Grüße
Josef

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Musik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


Alle Foren
Status vor 4h 38m 3. rubi
UAnaR1FolgReih/Cauchy Folge
Status vor 7h 29m 1. Tanja11
ULinAEw/Negative Eigenwerte beweisen
Status vor 7h 58m 3. nosche
SPhy/feste und lose Rolle
Status vor 8h 17m 15. nosche
test/test
Status vor 9h 21m 2. Al-Chwarizmi
SStoc/Erwartungswert Binomial
^ Seitenanfang ^
www.vorhilfe.de